Mystery-Thrillerserie „Fortitude“: Schnee, Geheimnisse, Todesfälle

Eis, Schnee, Kälte: Eine Serie mit düsterem Winter-Look gucken, wenn die Sonne die Wohnung im Dachgeschoss auf bis zu 28 Grad erhitzt? Das ist eigentlich gar nicht mein Fall. Wenn ich solche Serien sehe, will ich mich in eine warme Decke einmummeln – aber nicht dabei schwitzen. (Ich kann das Problem von Quotenmeter-Kollege Julian Miller also voll und ganz nachvollziehen, wenn er meint, im Sommer sei es ihm zu warm für die Black Lodge.) Nun, genau wie bei „Twin Peaks“ habe ich jedoch auch bei „Fortitude“ eine Ausnahme gemacht. Das mir zu einem Spottpreis hinterhergeworfene Sky Ticket wollte noch genutzt werden und da ich im Vorfeld bereits viel Lob für diese relativ unbeachtete Mystery-Thrillerserie gehört habe, konnte ich es mir dann doch nicht verkneifen. Und was soll ich sagen: Es hat sich gelohnt!

„Fortitude“ – das ist der angeblich sicherste Ort dieser Welt, abgeschieden vom Festland in der Arktis Norwegens. Die Verbrechensrate liegt bei null Prozent. Denn hier kennen sich alle untereinander: die Forscher, die Arbeiter und die Polizisten. Doch diese Idylle ist eines Tages vorbei … Weiterlesen »